Trachea


Gesamtliste » Präparat 10

Die Trachea gehört zu den luftleitenden (konduktiven) Wegen der Lunge.

Sie ist gegliedert in verschiedene Schichten:

Tunica mucosa – eine Schleimhautschicht die sich nochmals untergliedert in: 

Tela submucosa - Unscharfer Übergang von der Lamina propria. Hier findet man weitlumige Venulen, durch die Leukozyten, in das umgebene Gewebe einwandern.

Tunica fibro-musculo-cartilaginea (Ligg. anularia, M. trachealis, Knorpel) – C-förmige hyaline Knorpelspangen zur  Stabilisation, Bindegewebe und glatte Muskulatur zur Verkleinerung des Totraumvolumens (parasympathisch).

Tunica adventitia (lockeres Bindegewebe) ganz außen.

Weitere Ansichten

4x

Die Aufnahme zeigt eine Vergrößerung der Wand der Trachea. Die einzelnen Schichten der Trachea sind gut zu erkennen. Die großen Lücken zwischen den einzelnen Wandschichten sind Artefakte, die bei der Herstellung des Präparats entstanden sind.

10x

Die Aufnahme zeigt eine Vergrößerung der Wand der Trachea. Die einzelnen Schichten der Trachea sind gut zu erkennen.

Mittig gelegen erkennt man den hyalinen Knorpel. Es sind Chondrone sichtbar. Als Chondrone wird eine isogene Gruppe von Chondrozyten samt dem umgebenden Knorpelhof bezeichnet. Desweiteren ist das Perichondrium (Knorpelhaut) erkennbar, welches aus den Stratum fibrosum und dem Stratum chondrogenicum besteht.

20x

Das Bild zeigt eine Vergrößerung der Knorpelspange. Der hyaline Knorpel mit Chondronen, die aus Gruppen von Chondroblasten bestehen, ist gut zu erkennen.

Die kollagenen Fasern (Kollagen Typ II) zwischen den Chondronen sind "maskiert" und daher im Lichtmikroskop nicht zu erkennen. (Grund: Gleicher Brechungsindex wie EZM)

Die Zonen des Knorpels sind gut zu erkennen: Tangentialzone, Übergangszone und Radiärzone

60x

Die Aufnahme zeigt eine Vergrößerung der Wand der Trachea. Die einzelnen Schichten der Trachea sind gut zu erkennen.

Mittig gelegen erkennt man den hyalinen Knorpel. Es sind Chondrone sichtbar. Als Chondrone wird eine isogene Gruppe von Chondrozyten samt dem umgebenden Knorpelhof bezeichnet. Desweiteren ist das Perichondrium (Knorpelhaut) erkennbar, welches aus den Stratum fibrosum und dem Stratum chondrogenicum besteht.

100x

Die aktuelle Aufnahme zeigt eine Vergrößerung des hyalinen Knorpels der Knorpelspangen.

Im Perichondrium liegen die Stammzellen, deren Proliferation das appositionelle Wachstum verursachen. Diese Schicht nennt sich Stratum Chondrogenicum.