Spinalganglion


Gesamtliste » Präparat 46

In diesem Präparat ist ein Schnitt durch ein Spinalganglion zu sehen. Die Ganglien liegen vor den Hinterhörnern des Rückenmarks und enthalten die Perikaryen sensibler, pseudounipolarer Neurone. Außerdem sind im Spinalganglion Gliazellen (Mantelzellen) anzutreffen.

Weitere Ansichten

4x

Das Spinalganglion wird von einer bindegwebigen Kapsel geschützt. Unter der Kapsel liegt das Perineurium (Perineuralepithel), welches eine Diffusionsbarriere bildet.

Zwischen den Nervenzellkörpern befindet sich Endoneurium als bindegwebige Umhüllung.

A-Zellen besitzen myelinisierte Fortsätze (Proprio- und Mechanorezeption), sie sind groß und heller gefärbt; B-Zellen sind entweder marklos( C-Fasern) oder dünn myelinisiert (IV-Typ Fasern; dumpfer Scmerz)(Nozizeption, evtl. Viszerosensorik), kleiner und stärker gefärbt.

10x

Das Spinalganglion wird von einer bindegwebigen Kapsel geschützt. Unter der Kapsel liegt das Perineurium (Perineuralepithel), welches eine Diffusionsbarriere bildet.

Zwischen den Nervenzellkörpern befindet sich Endoneurium als bindegwebige Umhüllung.

A-Zellen besitzen myelinisierte Fortsätze (Proprio- und Mechanorezeption), sie sind groß und heller gefärbt; B-Zellen sind entweder marklos( C-Fasern) oder dünn myelinisiert (IV-Typ Fasern; dumpfer Scmerz)(Nozizeption, evtl. Viszerosensorik), kleiner und stärker gefärbt.

20x

Um die Perikarya sind zirkulär Mantelzellen, die zu den Gliazellen gehören, angeordnet.

20x

noch kein Text vorhanden

60x

Die Nervenzellkörper sind unterscheidbar in A-Zellen und B-Zellen.

Die größeren und blasser gefärbten A-Zellen leiten Berührungsreize zum ZNS.

Die etwas kleineren und kräftiger gefärbten B-Zellen leiten Schmerzreize.

 

60x

Kennzeichnend ist hier die gleichmäßig verteilte Nissl-Substanz in den Perikaryen die nur den Ursprungskegel aussparen.

60x

Die kleinen Zellkerne, welche um die Spinalganglienzellen herum liegen, stammen von Satellitenzellen. Sie werden auch Mantelzellen genannt und sind im Grunde Schwannzellen.

60x

Leider hat das mit dem Markieren hier nicht so gut geklappt. Also das Epineurium ist die dunkelblau gefärbte Schicht, die das Ganglion umhüllt und aus straffem, geflechtartigem, kollagenem Bindegewebe besteht.

100x

Man sieht eine blasse A-Ganglienzelle, welche Berührungsreize zum ZNS leitet.

In der Mitte der Zelle liegt der Zellkern mit deutlich rot angefärbtem Nucleolus: Stichwort: Fischauge.

100x

Man sieht zwei dunkel angefärbte B-Ganglienzellen, welche Schmerzreize zum ZNS leiten.

Auch hier ist der Zellkern mit Nucleolus gut zu erkennen.

100x

Außerhalb sind Satellitenzellen (rot) und BG (blau) -> Endoneurium