Lippe


Gesamtliste » Haut » Präparat 169

Lippen

Mehrschichtiges Plattenepithel:

-Außen:verhornt, typische Epidermis.

-Im Bereich des Lippenrots: Die Verhornung nimmt ab, in den Bindegwebspapillen dringen  die Blutkapillaren(reich vaskularisiert) ein. Kommen einzelnen Talgdrüsen vor, sonst drüsenfrei.

-Innen: Epithel- unverhornt, mehrschichtig, Lamina propria enthält muköse Drüsen (Gl. labiales), Bindegewebspapillen-flacher.

-Muskelplatten des M.orbicularis oris

Weitere Ansichten

4x

Talgdrüsen in Verbindung mit Haaren. Darunter Skelettmuskulatur.

Man kann hier einen Haarfollikel erkennen. Das Haar beginnt mit dem Haarbulbus, welcher sich in die Haarwurzel und letztenendes in den Haarschaft fortsetzt (eigentliches Haar). Umgeben ist das Haar von einer inneren Wurzelscheide, die schnell verhornt und einer äußeren Wurzelscheide, die mehrschichtig unverhornt ist und etwas heller aufgrund des Glykogengehaltes. Zu einem Haarfollikel gehört immer eine Wurzelscheide.

4x

noch kein Text vorhanden

4x

Die Schleimhaut besteht aus einer Lamina epithelialis und der Lamina propria. Anschließend kommt die Lamina submucosa mit den seromukösen Gll. labiales.

4x

Zu sehen ist eine Haar-assoziierte Talgdrüse.

10x

noch kein Text vorhanden

10x

Außenseite der Lippen mit Talgdrüse.

Talgdrüsen sezernieren holokrin, d.h. die Drüsenzellen gehen zugrunde und sind selbst das Sekret.

10x

Talgdrüsen und Haare bilden eine Einheit. Hier kann man dies gut erkennen. Der Ausführungsgang der Talgdrüsen mündet gemeinsam mit dem Haar auf der Haut.

10x

noch kein Text vorhanden

20x

Seromuköse Drüsen

sieht eher nach mukoserös aus? 

20x

Holokrine Talgdrüse

60x

Pars cutanea also orthokeratinisiert,typischer dermis Aufbau mit Stratum (von aussen nach innen):

  1. corneum
  2. granulosum
  3. spinosum
  4. basale
  5. papillare
  6. reticulare

 

60x

Mehrschichtig unverhorntes Plattenepithel mit Stratum basale, intermedium und superficiale.