Hypophyse


Gesamtliste » Präparat 162

Die Hypophyse (Gl. pituitaria) liegt in der Sella turcica des Os sphenoidale und ist von der Diaphragma sellae (Dura mater cranialis) überzogen. Sie besteht aus zwei Teilen:

Die Hypophyse besitzt ein spezielles Pfortadersystem aus der Eminentia mediana (im Hypophysenstiel), die die Adenohypophyse mit Steuerhormonen aus dem Hypothalamus versorgen.

Die Hypophyse ist eine Hormondrüse und hat somit endokrine Drüsen. Endokrine Drüsen zeichnen sich dadurch aus,dass sie KEIN Ausführungsgangsystem haben und ihr Sekret (Hormone) direkt über die Blutbahn verteilen. (Fenestrierende Kapillare)

Weitere Ansichten

4x

Pars distalis der Adenohypophyse

 

4x

Vergrößerung der pars intermedia.

Man sieht die Kolloidzysten, die als Überbleibsel der Rathke'schen Tasche angesehen werden.

Außerdem sichtbar sind die violetten Basophilen. Sie sind in diesem Teil der Adenohypophyse sehr zahlreich und dringen sogar in die Neurohypophyse ein. ("Basophileninvasion")

4x

noch kein Text vorhanden

4x

Die Kolloidzysten stellen Reste der Rathke-Tasche dar.

4x

noch kein Text vorhanden

10x

Pars distalis der Adenohypophyse

10x

noch kein Text vorhanden

10x

noch kein Text vorhanden

10x

noch kein Text vorhanden

20x

Zwischen den Azidophilen und Basophilen sind die sinusoidalen Kapillaren zu sehen.

60x

Die azidophilen Drüsenzellen (=nicht glandotrop) produzieren Prolaktin (laktotrope/mammatrope Zellen) und Somatotropin=Wachstusfaktoren (somatotrope Z.).

Die basophilen Drüsenzellen produzieren Gonadotropine (FSH, LH), Thyreotropin (TSH) und Kortikotropin (ACTH). Die Sezernierung von TSH wird durch das hypthalamische Thyrotropin-Releasing-Hormon TRH stimuliert, ACTH wird durch (Adeno-)Corticotropin-Releasing-Hormon (A)CRH stimuliert.

Die chromophoben Zellen sind unscharf definiert. Ihnen gehören vermutlich die erschöpften endokrinen Zellen, aber auch Stammzellen und Sternzellen an.