Glandula submandibularis


Gesamtliste » Verdauungssystem » Präparat 115

Die Glandula Submandibularis (Unterkieferdrüse) gehört zu den drei großen Speicheldrüsen des Kopfes und liegt im Trigonum submandibulare.

Die Drüse wird durch den Musculus Mylohyoideus in einen großen, oberflächlichen Teil und einen kleineren, tieferen Teil untergliedert.

Histologisch betrachtet, handelt es sich bei der Glandula Submandibularis um eine seromuköse Drüse. 

Im Ruhezustand sezerniert die gl. submandibularis den Großteil des Speichels, bei Stimulation die Parotis.

Weitere Ansichten

1x

Deutlich zu erkennen, sind die Bindegewebs- Trabekel und die in ihnen liegenden interlobulären Ausführungsgänge.

4x

Am Ausführungsgang (Ductus submandibulare) liegen viele Plasmazellen als Immunzellen (hier jedoch nicht zu sehen).

 

Mit INTRAlobulären Ausführungsgängen sind wohl Schalt- und Streifenstücke gemeint (kein BGW um sie herum).

10x

Streifenstücke liegen fast ausschließlich noch intralobulär und haben einschichtiges Epithel. Ihr Lumen ist deutlich. Ausführungsgänge dagegen immer interlobulär, also in einem BG- Trabekel. Ausführungsgänge weisen außerdem oft zweireihiges Epithel auf.

EDIT:

(Ich glaube hier wird zweischichtig gemeint und nicht zweireihig.)

--> ZweiReihig ist richtig.

---> es wird diskutiert, ob zweireihig oder zweischichtig richtig ist!

 

Auflösung: Interlobuläre Ausführungsgänge besitzen ein- bis mehrreihiges prism. Epithel am Anfang und gegen Ende zweischichtiges. Die Hauptausführungsgänge besitzen zweischichtiges prism. Epithel.

Quelle: Lüllmann-Rauch (S. 370, 4. Auflage) und Welsch (S. 358, 4. Auflage)

20x

20x