Epithelkörperchen


Gesamtliste » Präparat 165

Der Mensch besitzt vier Epithelkörperchen (Gll. parathyroidae, Nebenschilddrüsen), die der Schilddrüse angelagert sind. Zwei liegen paarig auf dem oberen Pol der Schilddrüse (aus der 4. Schlundtasche entstanden!), zwei liegen paarig auf dem unteren Pol (aus der 3. Schlundtasche entstanden!).

Die Nebenschilddrüse sezerniert das Parathormon (bewirkt Knochenabbau, somit Erhöhung des Calcium-Spiegels im Blut und Rückresoprtion von Calcium in die Niere).

  1. Parathormon bildenen Zellen besitzen Kalziumsensoren, die sich am ionisierten Kalzium im Blut orientieren.
  2. Parathormon bindet an Osteoblasten(besitzen PTH Rezeptoren)
  3. Osteoblasten bilden Faktoren, die Osteoklasten aktivieren -> Freisetzung von Kalzium aus Knochen

Weitere Ansichten

4x

Die Aufnahme zeigt eine Vergrößereung der Epithelzellen der Gll. parathyroidea. Sie sezernieren das Parathormon (PTh,Paratyrin) welches den Calciumspiegel im Blut erhöht(Anregung der Osteoklasten durch Osteoblasten, die einen PTH-Rezeptor aufweisen).

10x

Wichtig: oxiphile Zellen ( oft im Verband, braun-orange) kann man eingentlich nur in "alten" Präparaten sehen.

"Altes Präp" hier, weil viel Fett und eben die oxiphilen Zellen zu sehen (vergleich mit "jungerem Präparat 164)

10x

Zu sehen sind hier univakuloäre Fettzellen und zahlreiche dunkle Epithelzellen (deswegen Epithelköperchen).

20x

Neben den Fettzellen sieht man die dunkle Region (=Hauptzellen, sezernieren das Parathormon) und eine hellere Region (=oxyphile Zellen, wahrscheinlich Entwicklungsstufe der Hauptzellen).

60x

In der helleren Region sind gut die oxyphilen Zellen zu sehen.

60x

Die Hauptzellen besitzen einen polygonalen Umriss und einen recht dicken Kern.

100x

Die recht großen oxyphilen Zellen besitzen ein rötliches (azido- =oxyphiles) Zytoplasma und einen dichten, kleinen Kern.

Die Oxyphilie beruht auf den zahlreichen Mitochondrien, deren Ursache und Nutzen noch nicht geklärt ist.